Seriöse Anbieter einer 24 Stunden Pflege finden

Das Alter in unserem Leben eine Komponente, die wir nicht aufhalten können. Sehr wohl können wir die Phase der uns Nahestehenden aber überaus positiv beeinflussen. Nicht immer haben wir jedoch die Zeit dazu größere Entfernungen neben dem Berufsleben und der Familie zu überbrücken. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit einer 24 Stunden Betreuung für die Person an. Dabei geht es vorrangig darum den älteren Menschen das Leben in ihrem bisherigen, gewohnten Umfeld weiterhin zu ermöglichen, gleichzeitig aber für die eventuell notwendige Pflege und Notfälle vorzusorgen.

Finden Sie das passende Angebot auf einem 24h-Pflege-Portal

Der Markt im Bereich der Pflege ist sehr groß und aufgrund dessen teilweise für Einsteiger etwas unübersichtlich. Hier hilft ein 24h-Pflege Portal, das mit Hilfe der Suchmaske Ihnen die Möglichkeit gibt nach denjenigen Leistungen zu suchen, die Sie für sich oder einen Angehörigen benötigen.

Achten Sie dabei unbedingt auf die Seriosität der Anbieter. In der Pflege sollten immer nur geschulte und ausgebildete Mitarbeiter zum Einsatz kommen, deren Qualifikation nachgewiesen werden kann. Anbieter mit der Möglichkeit diese Nachweise zu erbringen sind genau die Richtigen für Sie. Ein 24h-Pflege-Portal bietet zudem die Möglichkeit einzelne Angebote und Anbieter mit einem sogenannten Bewertungssystem zu vergleichen. Hier können Kunden reale Bewertungen über den Dienst und das Angebote hinterlassen, so dass Sie einen guten Eindruck erhalten können.

Der erste Schritt sollte immer kostenlos sein

Hüten Sie sich vor kostenpflichtigen Angeboten. Es heißt zwar „Was nichts kostet, hat keinen Wert“ – aber das reine Angebot ist bis dato noch keine Leistung. Gerade in der 24 Stunde Pflege sind die Anforderungen der Kunden teils sehr umfangreich und individuell. So werden Sie vermutlich mit einem Pauschalangebot nicht den Service bekommen, den Sie wollen – und gleichzeitig für Services zahlen, die Sie nicht benötigen. Folglich sollten Sie von den Anbietern Angebote zu Ihren Wunsch-Leistungen anfordern und diese kostenlos erhalten.

Weiterlesen Seriöse Anbieter einer 24 Stunden Pflege finden

Finanzierung einer 24h-Pflege

Immer wieder gibt es Schicksalsschläge, die im Alter eine vollumfängliche Pflege erforderlich machen. Diese sogenannte 24h-Pflege stellt für die Betroffenen nicht nur ob der ungewohnten Situation eine große Belastung dar. Weiterhin muss die finanzielle Herausforderung gestemmt werden, die damit verbunden ist. Doch welche staatlichen Unterstützungen gibt es, die bei der Finanzierung helfen können? Wir haben einen genauen Blick auf dieses Thema geworfen.

Zunächst ist es von Bedeutung, sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen. Hier geht es auch um die Frage, welche Kosten für die Pflege anfallen. Da hierbei viele individuelle Faktoren, wie zum Beispiel die Wohnsituation und die Art der Erkrankung, eine große Rolle spielen, ist eine genaue Analyse von großer Bedeutung. Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen, die bei der ersten Einschätzung der Kosten eine Rolle spielen.

Die Pflege zuhause

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, die Pflege im eigenen Heim in Anspruch zu nehmen. Dies bietet den Vorteil der gewohnten Umgebung, die in der Regel eine beruhigende Wirkung hat. Auf der anderen Seite zeichnet sich die Pflege in den eigenen vier Wänden durch einen weiterhin engen Kontakt zu den Angehörigen aus. Werden die anfallenden Aufgaben von Personen aus dem Kreis der Verwandten, den Nachbarn oder ehrenamtlichen Helfern übernommen, so gibt es den Anspruch auf Pflegegeld. Dieses sollte so früh wie möglich beantragt werden. Wie hoch die Summe ist, mit der es zukünftig möglich ist, die Pflege zu unterstützen, hängt wiederum stark von der Schwere der Erkrankung ab.

Weiterlesen Finanzierung einer 24h-Pflege

Berufliche Möglichkeiten in der Altenpflege

Schon heute spielt die Altenpflege in unserer Gesellschaft eine elementare Rolle. Der Wandel sowohl der demographischen Daten aber auch der beruflichen Herausforderungen für die jüngere Generation hat die Altenpflege strukturell verändert.

Aus dem Bedarf heraus haben sich viele Altenpflege Jobs neu entwickelt, für die heute händeringend in der Personalvermittlung nach geeigneten Kräften gesucht wird.

Personalvermittlung von Altenpflege Jobs

Altenpflege ist von der Bedeutung her nicht mit einem Seniorenheim gleichzusetzen. Auch der immer größer werdende Anteil von älteren Menschen, die zu Hause wohnen bleiben wollen, gehört in die Begrifflichkeit der Altenpflege mit hinein. Und so stehen Unternehmen und Personalvermittler vor der Herausforderung den Personalbedarf zu akquierieren um in der Altenpflege Jobs besetzten zu können.

Weiterlesen Berufliche Möglichkeiten in der Altenpflege

24 Stunden Pflege als Alternative zum Altenheim

Erfreulicher Weise hat uns der medizinische Fortschritt in den vergangenen Jahrzehnten und sogar Jahrhunderten über viele Krisen hinweg geholfen. Gleichzeitig konnten dabei viele Erkenntnisse gewonnen werden, die heute zu einer höheren Lebenserwartung führen.

Dank der medizinischen Versorgung in einem kriegsfreien und hochentwickelten Land werden wir nach den neusten Erkenntnissen durchschnittlich 81 Jahre alt.

Im Alter nimmt die Notwendigkeit der Betreuung im Durchschnitt zu

Je älter wir werden, desto eher spüren wir die Spuren der Belastungen des Lebens. Das muss nicht gravierend sein, aber wenn spezielle Bewegungen oder Bewegungsabläufe im hohen Alter schmerzhaft sind, macht es Sinn sich hier Hilfe zu holen.

Bis dato waren vor allem zwei Modelle bekannt:

  • Die Pflege durch Angehörige in den eigenen vier Wänden
  • Der Umzug in ein Altenheim mit einer 24-Stunden-Pflege

Weiterlesen 24 Stunden Pflege als Alternative zum Altenheim

Ist Facebook, Twitter und Co auch etwas für Senioren?

Facebook, Twitter und andere soziale Medien werden mittlerweile von einem großen Teil der deutschen Bevölkerung aktiv genutzt. Das trifft auch auf zahlreiche ältere Menschen zu, die sich nach und nach zunächst an den Computer, dann an das Internet und anschließend an die sozialen Netzwerke herangetastet haben. Allerdings gilt das nicht für alle von ihnen.

Viele Senioren sehen die Entwicklung hin zur vernetzten Online-Kommunikation nach wie vor mit Skepsis. Hier stellt sich für Familienangehörige oder für Betreuer im Seniorenheim die Frage, ob eine aktive Heranführung sinnvoll sein könnte.

In der Seniorenbetreuung an Social Media heranführen?

Grundsätzlich profitieren gerade ältere Menschen von neuen geistigen Herausforderungen. Sie bleiben mental fitter und beweglicher, wenn sie regelmäßig mit neuen Sachverhalten konfrontiert werden, in die sie sich einarbeiten können. Allerdings gilt das nur dann, wenn sie durch eine Herausforderung nicht überfordert werden.

Das gilt auch für Facebook, Twitter und vergleichbare Netzwerke. Wenn die Heranführung zu schnell geschieht und damit zu anspruchsvoll ist, ist das Risiko einer kompletten Ablehnung groß. Dennoch heißt das nicht, dass nur bestimmte Senioren ihren Zugang zu sozialen Medien finden können.

Es ist nur wichtig, dass auf die individuellen Voraussetzungen eingegangen wird. Wer schon etwas vertraut mit dem Internet ist, wird sich natürlich schneller bei Facebook einarbeiten können, als jemand, der erst mit dem Computer in Berührung gekommen ist. Im Rahmen der Seniorenbetreuung sollte also ein Programm ausgearbeitet werden, das auf die Einzelperson zugeschnitten ist. Die Schritte sollten bei der Einarbeitung in soziale Netzwerke lieber etwas zu klein als zu groß ausfallen, damit keine Selbstzweifel aufkommen. Auch kleinere Hausaufgaben machen Sinn. Hiermit können die in der Übungsstunde erlernten Dinge wiederholt und damit eingeübt werden. Auf jeden Fall ist es wichtig, immer wieder auf die zahlreichen Vorteile der besseren Vernetzung hinzuweisen.

Weiterlesen Ist Facebook, Twitter und Co auch etwas für Senioren?

Your Finance AG – Hilfe bei einer nötigen Schuldensanierung

Die Altenpflege ist ein Berufsfeld mit Zukunft. Da heute die meisten Personen in Vollzeit arbeiten, ist nicht genügend Zeit vorhanden, sich selbst um pflegebedürftige Angehörige zu kümmern.

Wer eine Affinität zu den älteren und kranken Menschen besitzt, kann mit einer Umschulung oder Ausbildung zum Altenpfleger gut beraten sein – der zukünftige Arbeitsplatz ist so gut wie sicher.

Das hängt auch damit zusammen, dass Menschen immer älter werden und dadurch länger Pflege brauchen.

Eine Ausbildung zum Altenpfleger verspricht einen sicheren Arbeitsplatz

Ein Altenpfleger kann nicht nur in einem Altenpflegeheim arbeiten, auch die Anstellung im Privathaushalt ist eine Option. Zudem besteht auch die Möglichkeit, sich in dem Bereich selbständig zu machen. Es gibt also viele Möglichkeiten, sich in diesem spannenden und herausfordernden Beruf zu verwirklichen.

Doch eine Umschulung oder Ausbildung muss finanziert werden. Gerade, wenn die Ausbildung auf dem zweiten Bildungsweg gemacht wird, reicht die Vergütung nicht, um die eigenen Lebenshaltungskosten zu decken. Manche der guten Schulen sind zudem kostenpflichtig.

Weiterlesen Your Finance AG – Hilfe bei einer nötigen Schuldensanierung

Ein sinnvolles Hilfsmittel in der Altenpflege

inKontinenz Unterhosen kommen dann zum Einsatz, wenn der Mensch die Fähigkeit verloren hat, die Blase oder auch den Darm zu kontrollieren. In der Seniorenbetreuung ist der Einsatz dieser Wäsche gängige Praxis, um ein möglichst beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. Im Alter gibt es praktisch keine Möglichkeiten mehr, diese Entwicklung zu unterbinden. Mit der richtigen Unterwäsche haben Senioren allerdings eine höhere Lebensqualität.

Das bedeutet für den Senioren, dass er sich bei der richtigen Auswahl der Unterwäsche sicher und sauber fühlt, dass die Haut geschont wird und dass somit Läsionen an der empfindlicher werdenden Haut vorgebeugt wird. Die Ausscheidungen sind teilweise sehr aggressiv und die Inkontinenz-Wäsche sorgt dafür, dass die Flüssigkeit aufgenommen und eingekapselt wird und dass damit geringstmöglicher Hautkontakt gegeben ist.

Allerdings sind in der Qualität nicht alle Produkte gleichwertig. Es gibt zahlreiche Kriterien, die die gute von der weniger empfehlenswerten Unterwäsche unterscheiden. Dabei kommt es auf die verwendeten Materialien wie auch die Schnitte an, in denen die Unterwäsche gefertigt ist.

Was macht gute Unterhosen aus?

Bei der Auswahl der Inkontinenz-Wäsche ist es wichtig zu wissen, ob der Betroffene in der Seniorenbetreuung komplett auf die Wäsche angewiesen ist oder noch gelegentlich die Toilette benutzt. Bei Personen, die die Toilette noch teilweise benutzen, kann die Wäsche also dünner ausfallen als wenn die Wäsche komplett die Toilette ersetzen muss.

Weiterlesen Ein sinnvolles Hilfsmittel in der Altenpflege

Was macht ein gutes Personal in der Seniorenbetreuung aus?

Stellenangebote für Pflegekräfte gibt es ständig. Immer mehr Menschen, die Ärztestellen annehmen und in der Altenpflege tätig sind, werden gebraucht.

Schließlich gibt es immer mehr alte Menschen, da die Lebenserwartung in den letzten Jahren gestiegen ist. Dabei ist es nicht einfach, die passenden Mitarbeiter für die Seniorenpflege zu bekommen.

Menschen, die diesen Job machen möchten, müssen einige Dinge mitbringen. Wissen, Sie was hier wichtig ist?

Was braucht ein guter Altenpfleger?

Jemand, der sich in dem Bereich beruflich aufhalten möchte, braucht zu alllererst Geduld und Empathie. Alte Menschen zu pflegen bedeutet auch, ihre Sorgen und Ängste anzuhören und hoffentlich immer ein nettes Wort zu haben. Diese Menschen haben nur noch einen kleinen Radius ihres Lebens und sollen sich hier möglichst wohl fühlen.

Dennoch müssen Altenpfleger auch immer auf zack sein, ihre Arbeit also durch strukturiert und zügig ausführen. Da ist es nicht immer einfach, alles „unter einen Hut“ zu bekommen.

Weiterlesen Was macht ein gutes Personal in der Seniorenbetreuung aus?

Altenpfleger werden – Motive zur Berufswahl

Es gibt viele Motive alte Menschen zu Pflegen, die Meisten davon sind die, mit Menschen zusammen zu arbeiten, Menschen zu helfen und im Team zu arbeiten. Der Beruf ist sehr anspruchsvoll, da hier alte und pflegebedürftige Senioren gepflegt werden.

Wenn Sie gerne mit alten Damen und Herren zusammen sind und sich vorstellen können, diesen in allen Lebensbereichen zur Seite zu stehen, dann ist dieser Berufszweig vielleicht genau der Richtige für Sie.

Wenn die Vorstellung, die Menschen zu waschen, auf die Toilette zu begleiten und ihnen auch körperlich sehr nah zu kommen Ihnen keinen Schrecken einjagt, dann machen Sie ein kurzes Praktikum, um zu prüfen, ob dieser Job in der Praxis etwas für Sie ist.

Vielseitigkeit und Freude aber auch Schichtdienst

Der Job mit alten Menschen bereitet oft viel Freude weil viele Menschen dankbar sind und sich freuen, dass sich um sie gekümmert wird. Es gibt jedoch auch jene, die sich nicht darüber freuen, und unfreundlich und unnahbar sind. So individuell die Bedürfnisse sind, so einzigartig sind auch die Charaktere der Menschen.

Der Job ist aktiv, hier sitzen Sie nicht den ganzen Tag am Schreibtisch. Sie arbeiten im Team und haben meistens sehr nette Kollegen und Kolleginnen. Dafür muss auch am Wochenende, abends und hin und wieder auch nachts gearbeitet werden, da die Senioren rund um die Uhr Pflege und Hilfe benötigen.

Weiterlesen Altenpfleger werden – Motive zur Berufswahl

Baden in der Altenpflege

alten-pflege-badenIn höherem Lebensalter kann auch die tägliche Körperpflege zu einer großen Herausforderung werden. Aufgrund von Demenz oder körperlichen Erkrankungen sind viele Senioren nicht mehr in der Lage ihre Körperpflege selbständig durchzuführen. Duschen, Baden, Haare waschen, die Toilette aufsuchen, all das sind selbstverständliche Dinge für junge und gesunde Menschen. Mit den geeigneten Hilfsmitteln fällt all dies auch Senioren und Menschen mit körperlichen Einschränkungen wieder leichter.

Hilfsmittel für den Alltag daheim bekommen

Für die Altenpflege daheim gibt es eine Reihe von nützlichen Hilfsmitteln, welche zum großen Teil von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland bezahlt oder bezuschusst werden. Auf Rezept vom Haus- oder Facharzt erhalten Senioren oder Menschen mit Behinderung das passende Hilfsmittel.

So gibt es unter anderem für die Badewanne einen praktischen Lift, welcher den Ein- und Ausstieg aus der Wanne erleichtern kann und somit das selbständige Baden oder das Baden mit Hilfe erst wieder ermöglicht. Bei noch etwas mobileren Senioren reicht oft schon ein einfacher Sitz, der über die Wanne gelegt wird und so unter anderem das Duschen im Sitzen ermöglicht. Fahrbare Dusch-Stühle oder Duschsitze die sich ausklappen lassen sind ebenfalls gut dazu geeignet die tägliche Körperhygiene zu erleichtern. Ebenso sinnvoll sind Haltegriffe an Wanne und in der Dusche, um mehr Sicherheit und Stabilität zu erreichen.

Badehilfen in stationären Einrichtungen

In stationären Pflege-Einrichtungen finden sich außerdem Duschen, die mit einem Rollstuhl befahrbar sind sowie elektrisch verstellbare Badewannen.

Weiterlesen Baden in der Altenpflege