Was ist eigentlich Altenpflege wirklich?

Beim Beim Thema Altenpflege entsteht bei vielen Menschen zunächst ein negatives Gefühl. Die geliebte Großmutter oder den Großvater von Fremden pflegen lassen oder sogar die Verantwortung zum Teil an ein Seniorenheim abgeben? Dabei ist die Pflege von Senioren keinesfalls eine rein mechanische Tätigkeit. Sie bietet der Person und ihrer Familie vielmehr eine Möglichkeit, ihr Leben zu erleichtern, und das in vielen Bereichen.

Dazu gehört neben der Fürsorge für die körperlichen Bedürfnisse wie regelmäßiges, gesundes Essen und Körperpflege auch ein Gefühl der Sicherheit und der Unabhängigkeit. Durch die Betreuung durch eine qualifizierte Fachkraft werden Familienangehörige entlastet und gemeinsame Aktivitäten können sich wieder auf die schönen Dinge wie gemeinsame Ausflüge konzentrieren. Die Pflege im Alter beinhaltet auch soziale Aktivitäten wie Sport- oder Kunstkurse mit Menschen, die sich in der gleichen Situation befinden. Falls körperliche Einschränkungen vorliegen, können Betroffene und ihre Angehörigen sich sicherer fühlen, wenn eine fachlich kompetente Pflegekraft ihnen zur Seite steht. Während der Arbeit oder im Urlaub können sich Angehörige ohne schlechtes Gewissen entspannen und Senioren fühlen sich nicht als Last, da sie die Familie nicht einschränken.

Der Umfang der Pflege ist dabei individuell sehr verschieden. Seniorenpflege reicht von der Hilfestellung bei Transport, Haushalt oder Einkäufen bis zu einer konstanten Pflege in einer Anlage für betreutes Wohnen oder in einem Seniorenheim. Mobile Pflegedienste bieten ebenfalls genau auf die eigene Situation angepasste Dienste an.

Bei der Entscheidung über Art und Umfang der Pflege helfen erfahrene Altenpfleger oder auch lokale Pflegedienste und Seniorenheime.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.