24 Stunden Pflege als Alternative zum Altenheim

Erfreulicher Weise hat uns der medizinische Fortschritt in den vergangenen Jahrzehnten und sogar Jahrhunderten über viele Krisen hinweg geholfen. Gleichzeitig konnten dabei viele Erkenntnisse gewonnen werden, die heute zu einer höheren Lebenserwartung führen.

Dank der medizinischen Versorgung in einem kriegsfreien und hochentwickelten Land werden wir nach den neusten Erkenntnissen durchschnittlich 81 Jahre alt.

Im Alter nimmt die Notwendigkeit der Betreuung im Durchschnitt zu

Je älter wir werden, desto eher spüren wir die Spuren der Belastungen des Lebens. Das muss nicht gravierend sein, aber wenn spezielle Bewegungen oder Bewegungsabläufe im hohen Alter schmerzhaft sind, macht es Sinn sich hier Hilfe zu holen.

Bis dato waren vor allem zwei Modelle bekannt:

  • Die Pflege durch Angehörige in den eigenen vier Wänden
  • Der Umzug in ein Altenheim mit einer 24-Stunden-Pflege

Unabhängig von der Wahl der Alternativen gibt es hier sowohl auf der Seite des Pflegebedürftigen moralische Bedenken sowie ebenfalls auf der Seite der Pflegenden. Niemand möchte seinen Angehörigen zur Last fallen, aber gleichermaßen möchte keiner seine alternden Verwandten freiwillig und ohne Not in ein Altenheim entsenden.

Die Lösung: eine 24-Stunden-Pflege zu Hause

Bei dieser Form der Seniorenbetreuung werden die Pflegebedürftigen in ihren eigenen vier Wänden bis zu 24 Stunden am Tag gepflegt und betreut. Diese Form der Betreuung älterer Menschen ist vergleichsweise neu und vereint die Vorteile der oben genannten (sich bis dato ausschließenden) Alternativen. Einerseits kann der Pflegebedürftige weiterhin in seiner gewohnten Umgebung wohnen ohne seine Angehörige vor eine besondere Herausforderung bei der Pflege zu stellen. Andererseits erhält er bei der 24-Stunden-Pflege die volle medizinische Versorgung von professionell ausgebildeten Mitarbeitern eines Pflegeservices.

Jeder von uns ist am liebsten zu Hause, wenn es uns mal schlecht geht. Vermutlich wird der Anteil dieser Tage mit zunehmenden Alter ansteigen, so dass zu Hause die beste Genesung im gewohnten Umfeld zu erwarten ist. Von einigen Wochenbesuchen beispielsweise zur Unterstützung beim Einkaufen bis hin zur vollen 24-Stunden-Pflege bieten die Dienste alle Serviceangebote an

Den richtigen 24-Stunden-Pflege Service finden

Aufgrund der miteinander vereinbaren Vorteile aus diesem Modell hat die 24 Stunden Pflege in den vergangenen Jahren stark an Beliebtheit zugenommen. Schätzungsweise 300.000 bis 400.000 Haushalte nehmen diese Dienste in Deutschland in Anspruch. Wer hier einen passenden Dienstleister sucht sieht sich jedoch einem noch recht jungen und unübersichtlichen Angebot gegenüber.

Hervorragend geeignet für eine komplette Marktübersicht ist dabei ein 24-Stunden-Pflege-Portal. Als erste Anlaufstelle sowohl bei Fragestellungen zur Pflege oder auch den rechtlichen Rahmenbedingungen, werden hier alle Fragen beantwortet und gegebenenfalls um eine Experten-Meinung erweitert. Doch nicht nur die anfänglich anfallenden Fragen werden vollständig beantworten – es gibt auch ein breites und übersichtlich gestaltetes Angebot der Dienstleister, die zu einem bestimmten Service gesucht werden. Mit wenigen Klicks lässt sich ein individualisiertes Angebot einholen, das Auskunft über Kosten, Umfang und organisatorische Gestaltung gibt.

Das Marktangebot wird auf der Plattform zielorientiert dargestellt, damit Betroffene und Interessierte bestmöglich ihre Anfragen und Problemstellung beantwortet bekommen. Neben den Angeboten zu einer 24-Stunden-Betreuung werden auch alle rechtlichen und organisatorischen Voraussetzungen umfangreich erläutert und dargestellt. Das gibt dieser überaus attraktiven Seniorenbetreuung die Möglichkeit sich am Markt zu etablieren und den Interessierten eine bestmögliche Informationslage zu erhalten.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.