Bildungskarenz – Möglichkeit zur persönlichen Weiterbildung

Die Bildungskarenz ist ein Zeitraum, der am Stück oder aufgeteilt vom Arbeitnehmer konsumiert werden kann, um die eigenen Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Grundvoraussetzung hierfür ist ein bestehendes Arbeitsverhältnis sowie die Zustimmung vom Arbeitgeber.

Warum macht die Bildungskarenz für alle Sinn?

Der heutige Arbeitsalltag wird immer schneller. Entsprechend wenig Zeit bleibt für die Fortbildung und die persönliche Entwicklung. Grundsätzlich streben wir Menschen als auch die Unternehmen nach immer mehr Wissen.

Um genau dieses Wissen anzuhäufen ist eine ruhige Phase notwendig, in der die volle Konzentration dem Lernprojekt gelten sollte. So lassen sich die Inhalte am besten verinnerlichen. Und wer hier eine Fortbildung für die beruflichen Herausforderungen macht, lernt einerseits zu seinem eigenen Vorteil und andererseits für den Arbeitgeber.

Wo gibt es Angebote für die Bildungskarenz

Noch bevor der Antrag gestellt wird, sollten Sie sich über die Angebot informieren. Neben Präsenzseminare gibt es zunehmen Bildungskarenz Online Kurse bequem von zu Hause zu belegen. Somit lässt ich der Ort auch entsprechend frei wählen, in dem die Zeit verbracht wird.

Speziell in der Altenpflege können so Angebote von den Arbeitnehmer zeitsparend konsumiert werden. Unnötige Warte- oder Reisezeiten entfallen bei einem Online Kurs, sodass der volle Fokus auf die Inhalte und die Weiterbildung gelenkt werden kann.

Warum sollte ich mich weiterbilden?

Zusätzlich Zeit investieren in Bildung? Moment, die Bildungskarenz ist eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber, die den Arbeitnehmer während der Bildungsphase vom Job befreit. Wie genau diese freiwillige Vereinbarung aussieht ist Verhandlungssache. Die Zeit steht Ihnen aber komplett zur Verfügung.

Und wer möchte nicht die Chancen ergreifen und sich fortbilden? Gerade die Altenpflege hat in den vergangenen Monaten und Jahren extrem an Umfang und Herausforderungen zugenommen. Damit bestehen hier teilweise sehr gute Karrierechance, die sich mit einer solchen lernintensiven Bildungszeit nutzen lassen können.

Nach wie vor zählt neben der praktischen Arbeitserfahrung das theoretische Wissen sehr viel auf der Suche nach einem Arbeitsplatz. Vor allem dann, wenn eine deutliche Verbesserung der Position angestrebt wird, gilt es durch Wissen und Praxis gleichermaßen zu überzeugen.

Eine große Chance mit wenig Risiken

Die Bildungskarenz zu nutzen bedeutet sich voll auf die Weiterbildung konzentrieren zu können. Das ist die Verpflichtung des Arbeitnehmers an der Stelle. Dabei müssen die Inhalte nicht zwingend für den Arbeitsalltag notwendig oder förderlich sein. Gerade wenn dies aber der Fall ist, wird ein Arbeitgeber durchaus an der Weiterbildung interessiert sein und der Vereinbarung zustimmen.

Mit den Möglichkeiten entstehen sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer große Chancen. Schließlich kann sehr konzentriert Wissen erlangt und im anschließenden Arbeitsalltag eingebracht werden. So lässt sich der Service beispielsweise in der Altenpflege sehr kurzfristig durch das theoretische Wissen deutlich verbessern und unter Umständen durch Zertifikate aufwerten.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.